Kategorie: Allgemein

Takahashi

Übernahme Ballettschule Emiko Takahashi

Zum 1. Juni 2022 übernahm Emiko Takahashi die seit 1995 bestehende Ballettschule Renate Mach in Reutlingen. Unser seit 2014 aktiver Berater Peter Rall begleitete die Gründerin beim Übernahmeprozess. Unternehmerin Renate Mach suchte altersbedingt eine Nachfolge für die etablierte Schule. Mit der abgeschlossenen Ballettausbildung an der Japan-Musik-High-School in Tokio sowie ergänzenden Qualifikationen, die Emiko Takahashi in Japan, Brüssel und Stuttgart ergänzte, sammelte sie seit 2009 als freiberufliche Ballettlehrerin Erfahrung und unterrichtete seit 2021 auch an der Ballettschule von R. Mach in Reutlingen. Mit dem Interesse, diese Schule zu übernehmen, versuchte die gebürtige Japanerin gemeinsam mit ihrem Steuerberater und einer Stuttgarter Bank, eine Finanzierung über einen Gründerkredit abzudecken. Die Bemühungen schlugen jedoch mangels überzeugendem Business- und Finanzplan fehl. Empfohlen über die IHK Reutlingen kam unser Wirtschaftssenior Peter Rall ins Spiel. Er bewährte sich als ausdauernder Verhandlungspartner an der Seite von Emiko Takahashi in den Gesprächen mit der abgebenden Inhaberin sowie in den Gesprächen mit den involvierten Kreditinstituten. Nach neun Monaten gelang der gewünschte Durchbruch und die L-Bank sagte mithilfe der Bürgschaftsbank BW den Gründerkredit zu. „Ein gut aufbereiteter und durchdachter Businessplan ist entscheidend, für die Finanzierungsgespräche bei der Bank. Es war es z.B. wichtig, das Potenzial der vorhandenen Verträge sowie die Marktchancen für eine Weiterentwicklung der Schule mit neuen Angeboten und einer erweiterten Zielgruppe aufzuzeigen“, erklärt Wirtschaftssenior Rall. Ihm gelang es in den Verhandlungen mit der Vorbesitzerin außerdem, den Kaufpreis für die Schule auf eine Summe zu reduzieren, die die Tragfähigkeit des Finanzplanes untermauerte. Verknüpft mit der aufgezeigten Umsatzausweitung und der zu erwartenden nachhaltigen Rendite waren dann sowohl Hausbank, Bürgschaftsbank als auch die L-Bank überzeugt!

Bei der Neueröffnung fasste die neue Firmeninhaberin Emiko Takahashi glücklich zusammen: „Ohne die Unterstützung von Peter Rall von den Senioren der Wirtschaft hätte es mein Übernahmetraum nicht geklappt“. Große Freude für Reutlingen und Umgebung, denn die einzige professionelle Ballettschule bleibt als wichtiges Kulturgut erhalten!

Mehr zu Ballettschule Emiko Takahashiwww.ballettschule-reutlingen.de

premano

premano

premano, ein junges Unternehmen aus Stuttgart, wurde 2016 von vier Studienkollegen gegründet. Mit einem einzigartigen digitalisierten Vorgehen werden Produkte im Home & Living Bereich entwickelt, die auf die Bedürfnisse der Endkunden zugeschnitten sind. Die Technologie erfasst und analysiert Trends, Produktrezensionen sowie direktes Nutzerfeedback. Mit diesen Informationen entwickelt und designt premano nutzenstiftende Produkte, die mehrere praktische Funktionen miteinander kombinieren. Vertrieben werden sie online unter den eigenen Marken SILBERTHAL und WEISSENSTEIN.

Nach der Unternehmensgründung und einem Jahr voller Testen und Ausprobieren in noch improvisierten Räumlichkeiten, begann bei premano eine Zeit des schnellen Wachstums. Erste Erfolge stellten sich ein, die Geschäftsidee traf bei den Kunden auf positive Resonanz. Produktportfolio und Team wuchsen stetig. 2018 war sehr herausfordernd: Es gab Finanzierungsprobleme, einer der Gründer stieg aus, und das bereits zehnköpfige Team arbeitete ohne klaren strategischen Fokus. Als Start-up ohne Investoren oder beratende Business Angel wünschte sich das junge Team Austausch mit erfahrenen Stimmen. CEO Matthias Schnizler stieß auf die Senioren der Wirtschaft, deren intrinsische Motivation und der ehrenamtliche Aspekt des Vereins ihm besonders zusagte.

Seit 2018 arbeiten premano und die Senioren der Wirtschaft kontinuierlich zusammen. In den Bereichen Strategie und Marketing, Finanzierung, Controlling, Logistik, Beschaffung und Markenbildung bringt ein sechsköpfiges Team der Wirtschaftssenioren seine langjährige Expertise ein. Auch persönliches Mentoring ist Teil der Zusammenarbeit. So ist es premano gelungen, das Managementteam komplementär aufzustellen, eine klare Ausrichtung für die Marken sowie Verantwortlichkeiten im Team zu definieren. Mit zielgerichteter Unterstützung bei der Finanz- und Liquiditätsplanung und der Beratung der nächsten sinnvollen Schritte, wurde zügig eine stabile finanzielle Grundlage geschaffen. Der strategische Fokus wurde auf die Kundenbedürfnisse gelegt und somit konnte sich ein profitables Unternehmen entwickeln. Zu Beginn fühlte sich Matthias Schnizler wie zurück auf der Schulbank. „Die ersten Gespräche haben uns auf den Teppich zurückgeholt. Wir haben grundlegende Fragen geklärt und unser Geschäftsmodell überarbeitet. Mir wurde klar: Unterschiedliche Perspektiven erweitern den Horizont, und damit lassen sich Probleme viel einfacher lösen.“

Nach über drei Jahren Zusammenarbeit steht premano mit beiden Beinen fest im Markt: Seit 2018 hat sich der Umsatz vervierfacht. Was als Herzensprojekt begann und zu scheitern drohte, fand mit der Unterstützung der Wirtschaftssenioren auch ohne Venture Capitals seinen Weg. „Die Konsequenz, mit der unternehmerische Visionen umgesetzt werden, macht diese Zusammenarbeit ganz besonders,“ fasst Wirtschaftssenior Wolfgang Vogt zusammen.

Mehr zu premano: https://www.premano.de